KONTAKT
ÖGV Mostviertel Amstetten

Obfrau u. Geschäftsstelle: Evelyn Derflinger
Brüder-Petz-Gasse 31, 3370 Ybbs
Ausbildungsplatz: Höf 115, 3300 Amstetten
Bitte immer nach Wegbeschreibung fahren - 
die Adresse führt bei den meisten Navigationssystemen nicht zum Hundeplatz! 

E-Mail: hundeschule.amstetten@ktvam.at
Telefon: 0670/70 17 350
  • Facebook - Black Circle
  • Instagram - Black Circle
SO FINDEN SIE UNS

© 2018 by ÖGV Mostviertel Amstetten.

ÜBER UNS

DAS SIND WIR - GESCHICHTE UND PHILOSOPHIE

Wir, der ÖGV Mostviertel Amstetten sind ein Verein, der sich auf die Ausbildung und Sozialisierung von Hunden spezialisiert hat. 
Wir sind eine Ortsgruppe des Österreichischen Gebrauchshundesportverbandes, einer der größten Dachverbände der Hundeausbildung in Österreich, welcher unter der Aufsicht des ÖKV (Österreichischen Kynologenverbandes) betrieben wird. 
 

Neben der Ausbildung zum Begleithund, wird auch die Ausbildung zum Turnierhund in den Sparten Agility, Fährten- und  Schutzhund durch ausgebildete ÖKV-Trainer  beaufsichtigt.
Mitglieder unseres Vereines nehmen jährlich an Staatsmeisterschaften und Weltmeisterschaftsausscheidungen teil und können sehenswerte Ergebnisse erzielen.
Ein besonderes Augenmerk wird in unserem Verein bereits auf die Welpen und Junghunde gelegt, weshalb für diese eine Welpenspielstunde eingerichtet wurde, welche auch über die normalen Kurszeiten hinaus unter Aufsicht fachkundigen Personals das ganze Jahr über abgehalten wird,  um den sozialen Umgang der Hunde untereinander, als auch dem Menschen gegenüber und der Umwelt zu fördern, um so für das spätere Miteinander eine Basis zu schaffen.
Denn nur gut und richtig ausgebildete und erzogene Hunde können in der heutigen Gesellschaft Freude dem Besitzer und Akzeptanz der Bevölkerung geben und beugen so vor, Unfälle und negative Schlagzeilen in den Medien zu verhindern. 
 

Unser Verein ist auf Grund der ständigen Nachfragen und positiven Arbeit unserer Trainer und Betreuer im Begriff den Mitgliederstand immer zu erhöhen.

GESCHICHTE

Im März 2002 tat sich eine kleine Gruppe von Hundeliebhabern zusammen, um gemeinsam     in Amstetten einen neunen Verein, damals noch „Hundeschule Mostviertel“ für die Ausbildung von  Hunden zu schaffen. Ein passendes Gelände wurde bald gefunden, nämlich an der neuen Umfahrungsstraße, direkt an der Ybbs gelegen, was für einen Hundeplatz wie für geschaffen schien. Nun hieß es Hand anzulegen und so wurde nach umfangreichen Behördenwegen  um  die erforderlichen Bewilligungen zu erlangen, mit der Errichtung der Einzäunung, dem Ankauf und der Herstellung  von Ausbildungsbildungsgeräten begonnen. Und da das Wetter nicht ständig mitspielte, wurde ein größeres Zelt errichtet, um vorerst eine annehmbare Infrastruktur zu schaffen, damit mit der Ausbildung und Abhaltung von Kursen begonnen werden konnte.
Am 23.06.2002 war es dann soweit. In der konstituierenden Sitzung  wurde der  Vorstand der „Hundeschule Mostviertel“ festgelegt und der Vereinsbehörde mitgeteilt.
Ab  August 2002 wurde der 1. Ausbildungskurs veranstaltet und trotz unserer Abgeschiedenheit,  Zufahrtsstraße über Allersdorf, Kleingreinsfurth, und bescheidenen Infrastruktur hatten wir bereits ca. 30 Kursbesucher, welche großteils an unserer im November 2002 veranstalteten 1. Vereinsmeisterschaft teilnehmen konnten.

In der Zwischenzeit wurde um Beitritt zum „Österreichischen Gebrauchshundesport-Verband“ angesucht, welchen wir im September 2002 beitreten konnten und ab diesen Zeitpunkt auch unseren Vereinsnamen dahingehend auf „ÖGV  Mostviertel – Amstetten“  änderten.

Das aber nicht alles reibungslos ablaufen konnte, wurde uns bald bewusst. Es wurde uns zwar der Ausbildungsplatz behördlich bewilligt, die Errichtung eines Vereinsheimes jedoch untersagt. Und ein Verein ohne Vereinshaus kann nun mal nicht bestehen.

Aber der Kopf wurde trotzdem  nicht länger hängen gelassen, neuer Tatendrang tat sich auf und so wurde die Suche nach einem neuen Ausbildungsgelände bald wieder abgeschlossen, da ein solches in unmittelbarer Nähe als geeignet schien. Auch die Verhandlungen mit dem Grundstücksbesitzer verliefen positiv und erste Gespräche mit den Behörden schienen nun für die Errichtung eines neuen Platzes mit der Errichtung eines Vereinsheimes zu sprechen.

Es begann also wieder alles von vorne.

Neuer Pachtvertrag, Umwidmung des Grundstückes, Einholung aller Bewilligungen, Erstellen von Bauplänen, Ankauf einer Vereinshütte, Einzäunung des Ausbildungsplatzes und parallel dazu wurde am alten Platz ein Ausbildungskurs abgehalten.

Um dies alles bewerkstelligen zu können wurde der Sommerurlaub am Hundeplatz verbracht, damit die notwendige Infrastruktur für den Kursbeginn am 21.08.2003 geschaffen war.

Neben der Ausbildung zum Begleithund, wird auch die Ausbildung zum Turnierhund in den Sparten Agility, Fährten- und  Schutzhund durch ausgebildete ÖKV-Trainer  beaufsichtigt.
Mitglieder unseres Vereines nehmen jährlich an Staatsmeisterschaften und Weltmeisterschaftsausscheidungen teil und können sehenswerte Ergebnisse erzielen.
Ein besonderes Augenmerk wird in unserem Verein bereits auf die Welpen und Junghunde gelegt, weshalb für diese eine Welpenspielstunde eingerichtet wurde, welche auch über die normalen Kurszeiten hinaus unter Aufsicht fachkundigen Personals das ganze Jahr über abgehalten wird,  um den sozialen Umgang der Hunde untereinander, als auch dem Menschen gegenüber und der Umwelt zu fördern, um so für das spätere Miteinander eine Basis zu schaffen.
Denn nur gut und richtig ausgebildete und erzogene Hunde können in der heutigen Gesellschaft Freude dem Besitzer und Akzeptanz der Bevölkerung geben und beugen so vor, Unfälle und negative Schlagzeilen in den Medien zu verhindern. Bissverletzungen sind großteils zu verhindern und meist auf den Hundehalter zurückzuführen. Von gut ausgebildeten und sozialisierten Hunden wird man solche Schlagzeilen auch nicht finden.

 Unser Verein ist auf Grund der ständigen Nachfragen und positiven Arbeit unserer Trainer und Betreuer im Begriff den Mitgliederstand immer zu erhöhen.